Newsletter 2, Januar 2022

Liebe Interessierte,

wir wünschen Euch ein liebevolles und freudiges Jahr 2022! Wir freuen uns darauf, mit euch zusammen zu wachsen und möchten euch zu Beginn dieses aufregenden Jahres am aktuellen Stand des Lernackers Stadtsolawi Göttingen teilhaben lassen.

 

Gemüsekisten: Anteilsgröße und Abholung

Von April/Mai bis Dezember werden wir euch mit Gemüse versorgen, ab Sommer kann dann auch zusätzlich ein Obstanteil erworben werden. Wir haben nochmal viel hin und her überlegt bezüglich der Anteilsgröße. Da wir erst im Finden und Entstehen sind, werden wir vorerst eine feste Anteilsgröße (jeweils für Gemüse und Obst) anbieten. Sollte euch ein Anteil zu viel sein, könnt ihr diesen auch gerne selbstorganisiert mit einem weiteren Haushalt teilen. Dazu möchten wir dann am Ende des Jahres gerne eure Meinung einholen und eure Anregungen und Wünsche für die nächste Saison mit einplanen.

Es wird vorerst zwei Möglichkeiten für die Abholung eurer Anteile geben: die eine Möglichkeit wird ein mal wöchentlich direkt an der Fläche im Siekweg sein. Als zweite Möglichkeit könnt ihr jeden Samstag von 8:00 - 14:00 Uhr auf dem Göttinger Wochenmarkt eure Anteile am Apfelglück-Stand von Niklas abholen.

 

Vorbereitung der Beete

Nachdem die Fläche zum Zeitpunkt des letzten Newsletters frisch gepflügt worden war, wurde sie im November mit Winterroggen eingesät und Ende Dezember vermessen und in Zonen eingeteilt. Hierbei sind 8 Beetblöcke und eine Bildungsfläche entstanden (s. Zeichnungen unten, lieber Dank dafür geht an Dylan Sara). Nun ab Mitte Januar werden wir die Beete und den nötigen Zaun anlegen. Die Beete werden als sogenannte Dauerbeete bezeichnet und haben eine Breite von 80 cm und eine dazwischen liegende Wegbreite von 40 cm. Im Gegensatz zum herkömmlichen Feldgemüsebau werden die Beete auf unserer Fläche nur einmal angelegt, bleiben dauerhaft bestehen, werden niemals betreten und nur von den Wegen aus bearbeitet. Zunächst werden wir die Beete mit biologisch-zertifiziertem Grünschnittkompost bedecken, um den schweren Lehmboden vor Ort leichter bearbeitbar zu machen und organisches Material einzubringen. Bereits Ende Dezember wurde die Fläche auf den ökologischen Anbau umgestellt und befindet sich nun in einer zweijährigen Umstellungszeit, bis diese vollständigen Biostatus hat

Aktuell laufen Gespräche mit der Stadt, dem Ortsrat Grone und den Stadtwerken bezüglich eines Wasseranschlusses. Auch werden wir in nächster Zeit ein Info-Schild, welches unserer Projekt beschreibt, an der Fläche aufstellen.

 

Die Solawi-Fläche vernetzt sich

Das Feingemüse und einige Dauerkulturen, wie Beeren oder Aprikosen, werden auf der Fläche in Grone angebaut. Das Lagergemüse und das weitere Obst für die Obstanteile, besonders Kernobst und Rhabarber, werden in Sudheim (s. Fotos), in Adelebsen sowie in Ermschwerd bei Witzenhausen angebaut. Auf den unteren Fotos könnt ihr sehen, dass wir aktuell eine zweite Apfelplantage in Sudheim anlegen. In Adelebsen werden im Frühjahr noch weitere Birnenbäume und weiterer Rhabarber gepflanzt.

Bildungsarbeit auf dem Lernacker

Die Bildungsfläche, die in der Mitte der Stadtsolawi-Fläche sein wird, wollen wir für unser Bildungsangebot gestalten. Das Konzept zur Bildungsarbeit ist weiter gediehen, ein erster Förderantrag ist gestellt und so gehen wir davon aus, ab April mit den ersten beiden Kindergruppen Projekte starten zu können. Im ersten Jahr werden wir für bis zu vier Kindergartengruppen und vier Schulklassen Projekte anbieten können.
 Interessierte können sich gerne per Mail mit uns in Verbindung setzen. Des weiteren planen wir Wochenend-Workshops für Jugendliche und Erwachsene zu verschiedenen Themen wie "Zeichnen mit selbst hergestellter Tinte aus Naturmaterialien", "Seife selbst gemacht" oder "Kompostierung: aus alt wird neu". Wir haben viele Ideen, wie die Bildungsfläche aussehen soll und werden euch weiter auf dem Laufenden halten, wenn wir zum Beispiel Hilfe beim Anlegen einer Kräuterspirale, einer Feuerstelle oder dem Aufbau einer Jurte brauchen. Lasst euch überraschen und bringt eure Ideen, Wünsche und Energie gerne ein.

Kommende Termine

Es kam aus verschiedenen Ecken der Wunsch nach einer weiteren Infoveranstaltung. Wir gehen momentan davon aus, dass auch die nächste Veranstaltung noch online stattfinden wird und planen sie für Februar. Dazu folgt eine gesonderte Einladung.

Für die Bieter*innenrunde haben wir uns ein Konzept überlegt, das auch ohne ein Treffen vor Ort funktionieren kann. Wir schreiben allen, die Interesse an einem Anteil angemeldet haben, eine Infomail, in der wir ausführlich erklären, wie das Bieter*innenverfahren funktioniert. Dann haben alle zwei Wochen Zeit, ihr Gebot abzugeben. Danach werden wir es auswerten und euch personalisierte Mails schreiben, wieviel ihr für euren Anteil bezahlt.

 

Es wird offiziell

Der Verein Lernacker Stadtsolawi Göttingen ist gegründet! Jetzt fehlen noch die obligatorischen Ämtergänge mit Notar und Vereinsregister, sowie die Kontoeröffnung. Sobald das abgeschlossen ist, könnt ihr endlich dem Verein beitreten! Auch dazu gibt es demnächst eine gesonderte Mail.

Unser Team hat sich auch noch einmal ein wenig verändert: wir haben Franzi aus dem Kernteam verabschiedet, sie wird uns aber ggf. bei den Bildungsangeboten unterstützen. Neu dazugekommen ist Johanna, eine Gärtnerin, die zusammen mit Simon und Niklas regelmäßig auf der Fläche zu finden sein wird.


Ihr seht, es ist wieder viel passiert und in nächster Zeit steht auch viel an. Wir freuen uns, dass es jetzt so richtig los geht! Die Kommunikation wird weiterhin noch vermehrt über Mails und Online-Treffen laufen, sobald es wieder geht, wollen wir ein Draußentreffen organisieren. Erzählt gerne euren Familien, Freund*innen und Bekannten von uns, es gibt noch Anteile für das erste Jahr zu vergeben :)

Liebe Grüße von euren Stadtsolawistas

Anika, Johanna, Niklas, Simon und Wibke